Hans Remeeus PA1HR

...vanuit de Gelderse Achterhoek

dinsdag
29
jul
Tekst grootte
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Inrad Roofing Filter in den Icom IC-775DSP (Deutsche Sprache)



Icom IC-775DSP

Inrad Roofing Filter / Installationsanweisung


Speziellen Dank an George und Georgia von

"Inrad" (International Radio Corporation)

fuer Entwicklung und Verkauf dieser ausgezeichneten Modifikation.


Vielen Dank an Peter Eckersberger,

OE3EPW fuer dessen Uebersetzung in die deutsche Sprache!


Fotos und Ratschlaege sind von PA1HR.


Der Icom IC-775 vor der Installation des Inrad Roofing Filters.

Das IC-775 Roofing Filter ist ein 6-poliges, 5 KHz breites Filter mit hochdynamischem Rueckverstaerker.

Der Verstaerker erzeugt genuegend Gewinn, um die Filterverluste nicht nur wieder auszugleichen,

sondern auch noch einige dB zusaetzlichen Gewinn zu produzieren.


Die obere Seite der Platte des Inrad Roofing Filters.


Die Unterseite des Inrad Roofing Filters.


Die obige Skizze zeigt die Bandbreite des HF-Teils eines IC-775 Funkgeraetes.

Die weitere Kurve ist original Icom und die schmaelere jene mit dem zusaetzlichen Inrad Roofing Filter.


Die Verbesserung der Selektivitaet in der ersten ZF-Stufe ist dramatisch!

Das Resultat dieser Bandbreitenverbesserung ist die Reduktion von Intermodulationssignalen.

Sie werden nun feststellen, dass bei sonst recht belegten SSB-Baendern nun mehr Platz vorhanden ist

und auch starke CW-Signale weniger Stoerungen verursachen.

Auf dem Hauptempfaenger wird durch das Roofing Filter die Bandbreite mit ungefaehr 5 KHz bestimmt.

Dies kann zwar die Audiobandbreite fuer AM und FM etwas vermindern,

doch koennen diese Betriebsarten noch immer mit dem Sub-Empfaenger betrieben werden.


Die von INRAD mit dem Roofing Filter mitgelieferten Drähte, Koaxkabel und Abstandhalter.

WARNUNG: Moderne Funkgeraete enthalten Teile, die durch statische Aufladung beschaedigt werden koennen.

Bevor irgendwelche Schaltkreise beroehrt werden, muessen Massnahmen getroffen werden,

um solche Aufladungen zwischen dem Funkgerät und dem Operator zu verhindern.

Wenn Sie nicht wissen, wie das erreicht werden kann, sehen Sie im Handbuch der "ARRL" nach.


Entfernen Sie vom Transceiver das Netzkabel; entfernen Sie die untere Abdeckung; entfernen Sie die obere Abdeckung.


Legen Sie das Geraet so hin, dass die untere Seite nach oben zeigt und bestimmen Sie den ZF Teil;

dort befinden sich die Kristallfilter.

Bestimmen Sie "J8", welches sich im rueckwaertigen Teil, nahe des Zentrums der Rueckplatte befindet.

Entfernen Sie das dort befindliche Koaxkabel.


Entfernen Sie die 6 Schrauben, die den HF-Teil befestigen.

Die HF-Platte ist die kleinste der drei sich an der Unterseite des Funkgerätes befindlichen Platten.

Entfernen Sie die Schraube, die sich im hinteren Bereich des Chassis nahe zum "RX ANT IN" Anschluss befindet

und ziehen Sie den metallischen Abschirmtopf von der HF-Platte ab.


Schliessen Sie nun folgende Koaxkabel ab:

(Zeichnen Sie sich aber eine Skizze, wohin all diese Kabel faehren!)

- von "J1" und "J2" auf der PLL-Platte

- von "J6" und "J8" am HF-Teil

- von "RX ANT IN" im hinteren Teil des Chassis


Entfernen Sie am Ende der HF-Platte das Flachbandkabel

und nehmen Sie die HF-Platte vorsichtig aus dem Chassis heraus.



Entfernen Sie am Ende der roten, gelben und schwarzen Draehte, welche von INRAD mitgeliefert worden sind,

einige Millimeter der Isolierung und verzinnen Sie die Enden.

Die Draehte werden dann (wie auf obigem Foto dargestellt) mit dem Anschluss des Bandkabels verloetet.


Bringen Sie die HF-Platte wieder an deren urspruenglichen Platz zurueck und schliessen Sie

mit Ausnahme des kurzen Koax, das sich auf "J8" der ZF-Platte befunden hatte -

die Kabel wieder an die richtigen Anschluesse an.


Ein Hinweis von "PA1HR":

Meiner unbedeuteten Meinung nach ist es nicht notwendig, die HF-Platte zu entfernen!

Ich fand es recht einfach, die drei Draehte an den Flachband-Anschluss anzuloeten,

OHNE die HF-Platte zu entfernen. Das einzige, das Sie zuerst machen muessen,

ist das vorherige Abziehen des Flachbandkabels an beiden Seiten (von der HF- und der ZF-Platte) vom Anschlusssockel,

wie das auf dem oberen Foto gezeigt wird.Â


Biegen Sie die drei farbigen Draehte vorsichtig in die richtige Position

und befestigen Sie die Draehte mit dem am Chassis vorhandenen Kabel-Clip.


Faehren Sie das Koax, das sich auf "J8" befunden hat,

gemeinsam mit den drei farbigen Draehten durch das nahe befindliche Loch am Chassis.


Drehen Sie nun das Funkgeraet so, dass die obere Seite nach oben und die Frontplatte von Ihnen weg zeigt.

Entfernen Sie die beiden Lautsprecher-schrauben und legen Sie diese zur Seite.


Die PA-Einheit hat mehrere Lamellen, die an der Rueckseite herausragen.

Entfernen Sie die drei Schrauben, welche die Einheit an deren Platz halten.

Eine befindet sich an der Rueck- und zwei an der Vorderseite der PA-Einheit.

Bewegen Sie dabei nicht die PA-Einheit!

Der Stromversorgungsteil (Netzteil) mit dem Netzanschluss befindet sich rechts.

Entfernen Sie hier die 4 Befestigungsschrauben. Zwei davon befinden sich an der Vorder-, zwei an der Rueckseite.

Bewegen Sie dabei nicht das Netzteil

Die Fluegelmutter fuer die Erdung befindet sich auf dem Abschirmblech.

Entfernen Sie die beiden Schrauben, die das Schirmblech an dessen Position fixieren.

Versuchen Sie jetzt nicht, das Abschirmblech zu entfernen!

Sind Sie nun sehr vorsichtig!

Wie auf dem unteren Foto zu sehen ist, finden Sie zwischen PA- und Kontroll-Einheit ein kurzes Flachbandkabel.

Es kann passieren, dass während der Installation des IC-775 Roofing Filters dieses Flachbandkabel

unabsichtlich und unbemerkt abgeschlossen wird.

Das Resultat daraus ist, dass das Funkgeraet nicht auf SENDEN schaltet.

Innerhalb der PA-Einheit befindet sich an dem Flachbandkabel keine Zugentlastung.

Durch Bewegen der PA-Einheit von nur wenigen Millimetern,

kann das Bandkabel innerhalb der PA-Einheit bereits vom Anschlusssockel abgezogen werden.


Um das Abschliessen des Flachbandkabels innerhalb der PA-Einheit zu verhindern,

sollten Sie zuerst an der Oberseite der Tuner-unit die beiden Klebebaender - wie auf obigem Foto gezeigt  entfernen.


Dann schliessen Sie wie in obigem Foto dargestellt - das Flachbandkabel an der Kontroll-Einheit vom dortigen Anschluss ab.

Nachdem Sie das erledigt haben, wird durch geringfaegiges Bewegen der PA-Einheit auf das Flachband-kabel kein Zug mehr ausgeuebt.


Druecken Sie nun vorsichtig die Vorderseite des Netzteils in Richtung Zentrum des Funkgeraetes

und heben Sie gleichzeitig das hintere Ende etwa 5 mm hoch.

Dadurch wird ein Ende der Abschirmung zugaenglich.

Anschliessend heben Sie das hintere Ende der PA-Einheit etwa 1 cm hoch, um die Abschirmung zu entfernen.


Entfernen Sie vom Ventilator die untere rechte Schraube.


Bereiten sie nun durch das Einbringen der vier Plastikabstandhalter die Roofing Filter Modifikation vor.

Das Schutzpapier der Klebefolien wird nun noch nicht entfernt.


Schliessen Sie das Koax der HF-Platte an "J1" der "Roofing Filter Mod" Platte an.

Schliessen Sie das von INRAD mitgeschickte Koax an "J2" der "Roofing Filter Mod" Platte an.

Stellen Sie sicher, dass beide Koaxkabel richtig sitzen, da es nach den naechsten paar Schritten schwierig wird, sie anzuschliessen.

Bereiten Sie die drei faerbigen Draehte vor, indem Sie diese auf die richtige Laenge bringen,

die Enden etwa 5 mm abisolieren und verzinnen.


Klemmen Sie die drei Draehte am Terminal der "Roofing Filter Mod-Platte" so fest,

wie das auf dem unteren Foto dargestellt wird. Ich rate Ihnen,

die drei Schrauben noch vor der Fixierung der Platte an der PA-Einheit festzuziehen.



Fuehren Sie das von INRAD mitgelieferte Koaxkabel durch das an der Unterseite des Chassis vorhandene Loch.


Entfernen Sie bei den 4 Abstandhaltern das Schutzpapier und fixieren Sie das INRAD Filter genau so,

wie das auf dem oberen Foto ersichtlich ist.

Bauen Sie PA-Einheit, Abschirmung und Netzteil wieder zusammen.

Anschliessend verbinden Sie das Flachbandkabel wieder mit dem Anschluss an der Kontroll-Einheit.

Bringen Sie auch die beiden an der Oberseite der PA-Einheit urspruenglich angebrachten Klebebaender wieder an

und drehen Sie die Schraube des Ventilators fest.


Drehen Sie das Geraet nun mit der Unterseite nach oben.


Schliessen Sie das INRAD Koaxkabel bei "J8" der ZF-Platte an.


Fixieren Sie Koax und die drei faerbigen Draehte mittels Kabelbinder.


Befestigen Sie wieder die obere und untere Geraete-Abdeckung.


Ein ziemlich unterschiedlicher IC-775DSP mit dem Inrad Roofing Filter Modul!


 
Banner